Das große Webinar® Onlineportal

WEBINAR® BLOG

 
Empfohlen

Wie Du die Anzahl Deiner Seminar Teilnehmer um ein Vielfaches steigern kannst

webinar_publikum Diese einfachen Methoden helfen Dir, wenn Du ab sofort Webinare vor einem riesigem Publikum halten möchtest!

Mit Webinaren kannst Du den Umsatz Deiner Produkte oder Dienstleistungen erheblich steigern. Webinare gehören zu den wirksamsten Marketing-Methoden unserer Zeit. Der Erfolg eines Webinars hängt neben anderen Faktoren ganz wesentlich von der Anzahl der Teilnehmer ab. Mit der Umsetzung der nachfolgenden Möglichkeiten werden sich in der Zukunft bei Deinen Webinaren jede Menge neue Interessenten anmelden. Damit erreichst eine Vielzahl an potentiellen Kunden und der Absatz Deiner Produkte oder Dienste wird deutlich ansteigen.


Die wichtigste Voraussetzung für Reichweite und Erfolg ist Werbung. Bewerbe Dein Webinar in breiter Streuung auf möglichst vielen Kanälen. Hier solltest Du auch mal neue Wege gehen und systematisch überprüfen, welche Werbeaktivitäten Du bisher unternommen hast und welche weiteren Möglichkeiten es noch gibt. In vielen Fällen lohnt es sich, etwas Geld in die Hand zu nehmen, um in geeignete Werbung zu investieren. Manchmal fällt dies schwer, weil Du vielleicht denkst, dass Du schon ein kostenloses Webinar anbietest und Du sicherlich sehr viel Zeit -die ja bekannterweise auch Geld ist- in die Vorbereitung Deines Webinars hineingesteckt hast. Sicherlich handelt es sich hierbei um eine Investition, aber das reicht definitiv NICHT! Wenn Du Deine Produkte verkaufen willst, dann brauchst Du potentielle Kunden, und zwar jede Menge davon. Deswegen investiere in Werbung, so dass möglichst viele Menschen auf Dein Webinar aufmerksam werden und sich bei Dir anmelden.

Du kannst zum Beispiel Anzeigen zu Deinem nächsten Webinar auf Webinar Plattformen und auf Webseiten mit vielen Nutzern schalten. Zudem solltest Du Dir eine E-Mail Strategie überlegen und eine E-Mail Kampagne starten, um Interessenten auf das Event aufmerksam zu machen. Schreibe regelmäßig Blog-Beiträge und informiere Deine Follower über Deine Webinare. Wenn Du in den sozialen Medien unterwegs bist, dann nutze auch diese, um Dein Webinar bekannt zu machen. So kannst Du beispielsweise regelmäßig Deine neuesten Blog-Beiträge direkt mit Deinen Social Media Kanälen verlinken.


Damit sich Deine Werbeaktivitäten und der damit verbundene Aufwand auch lohnen, solltest Du Dein Publikum möglichst gut kennen. Nur wer seine Zielgruppe kennt, kann exakt die Menschen ansprechen, welche an den jeweiligen Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind. So kannst Du spezielle Webinar Themen entwickeln und Deine Zielgruppe direkt mit attraktiven und interessanten Themen ansprechen.

Um Deine Zielgruppe besser kennenzulernen, solltest Du Dir darüber Gedanken machen, ob die Zielgruppe überwiegend männlich oder weiblich ist, in welchen Altersbereichen sie zu finden ist, welchen wirtschaftlichen Status sie hat, welche Probleme gelöst werden sollen und natürlich welche Lösungen Du ihnen mit Deinen Inhalten, Produkten und Dienstleistungen anbieten kannst. Ebenfalls von großer Bedeutung für Deine Interssenten sind in der Regel Informationen, wie sie durch Deine Hilfe Geld sparen oder produktiver werden können.

Umso relevanter Deine ausgewählten Webinar-Themen für Deine Interessenten sind, desto mehr Menschen wirst Du dafür begeistern können. Dementsprechend werden auch mehr potentielle Kunden an Deinen Webinaren teilnehmen. Achte zudem auch immer auf möglichst exakte Beschreibungen Deiner Webinare. Kaum etwas ist für Deine Webinar Teilnehmer in der Webinar-Veranstaltung ärgerlicher, als wenn sie nach einer halben Stunde feststellen, dass sie nicht das bekommen, was ihnen in der Beschreibung versprochen wurde.


Wenn Du Dein Webinar bewirbst, sorge unbedingt für eine ordentliche Landingpage. Dazu ist eine Zielseite zu erstellen, auf der sich deine Interessenten einfach und schnell für Dein Webinar anmelden können, damit diese sich in Webinar Teilnehmer umwandeln. Gestalte diese Seite einfach und klar, sodass es für Deine Interessenten keine Barrieren bei der Anmeldung gibt. Die Abfrage von zu vielen Informationen über Deine Nutzer kann abschreckend wirken. Besonderes wenn es sich um Erstbesucher Deiner Seite handelt, kann die Abfage von zahlreichen Informationen dazu führen, dass diese sich erst gar nicht registrieren. Schließlich bestehen zumeist erhebliche Bedenken, was mit ihren Informationen und Daten passiert. Mal ehrlich, was brauchst Du wirklich für eine Anmeldung Deiner Webinar Teilnehmer?! Eigentlich doch nur die E-Mail Adresse und ggf. noch einen Namen. Wenn sich nach und nach Vertrauen zwischen Dir und Deinen Followern aufbaut, werden sie Dir auch gerne weitere Informationen über sich geben.

Viele Interessierte bleiben häufig nur kurze Zeit auf einer Seite und verlassen diese schnell wieder, wenn sie hier nicht die erforderlichen Informationen „auf den ersten Blick" erhalten. Du solltest auf der Landingpage nach Möglichkeit alle erforderlichen Informationen für Deine Interessenten bereitstellen. Hebe die Vorteile Deines Webinars deutlich hervor, sorge für Aufmerksamkeit und sage Deinen zukünftigen Teilnehmern, was sie von Deinem Webinar erwarten können.

Eine klares Ansprechen Deines Publikums ist an dieser Stelle besonders wichtig. Verwende ein Call-To-Action Feld, in dem Du Deine Interessenten zu einer gezielten Handlung aufforderst, damit sie sich möglichst sofort und ohne Ablenkung zu Deiner Veranstaltung anmelden.

Deine Landingpage sollte keine Ablenkungen der Interessenten zulassen, das heißt keine Werbebanner mit Anzeigen für Deine Produkte, keine weiterführenden unnötigen Informationen, keine Links zu Unterseiten oder anderen Webseiten und Social Media Profilen.


Wenn Du häufiger Webinare veranstaltest, dann achte darauf, dass diese nicht immer und immer wieder nach dem selben Muster und Schema ablaufen. Nichts ist langweiliger, als wenn immer alles gleich abläuft. Durch Langeweile und Eintönigkeit verlierst Du über kurz oder lang viele Teilnehmer und Follower. Habe Mut zu Veränderungen und Variationen, was den Stil und das Format angeht und sorge dafür, dass immer alles auf dem neuesten Stand ist. Bestimmte Themen könnten auch hin und wieder aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt werden. So könntest Du ein Webinar zu einem bestimmten Thema rein informativ gestalten und ein anderes Webinar zu dem selben Thema mit dem Schwerpunkt auf der Produktdemonstration. Eine andere Variante kann ein pädagogisch geprägtes Webinar sein, weitere Varianten können Learning- oder Coaching-Webinare sein.

Für den Erfolg von Webinaren spielt zudem das Entertainment eine wesentliche Rolle. Wenn Du Dein Publikum gut unterhalten kannst und dann noch die Qualität der Inhalte stimmt, dann werden aus zufriedenen Teilnehmern häufig auch Kunden. Eine gutes Webinar erzeugt bei den Teilnehmern fast immer ein gutes Gefühl. So manches spricht sich auch herum. Empfehlungen und Mund-zu-Mund Propaganda sind nach wie vor sehr effektive Werbemittel.


Ich hoffe, Dir haben meine Tipps gefallen und Du weißt jetzt, wie Du mehr Teilnehmer bei Deinem nächsten Webinar gewinnen kannst. Freue mich sehr über Deine Ideen, Anregungen und Kommentare zu diesem Thema. Wenn Du magst, kannst Du meinen Blog abonnieren. Bis zum nächsten Mal, Euer Steve

 

×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Warum Web-Seminare ein wichtiger Bestandteil Ihrer...
Die optimale Dauer einer Web - Präsentation
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 07. Oktober 2022
 
Keine Internetverbindung